Eine Kunstausstellung unter freiem Himmel

Skulpturenweg

Aktuelles

Der Skulpturenweg ist eröffnet und lädt Sie zum Flanieren ein.

Der Skulpturenweg ist eine Einladung, unsere Sinne wandeln zu lassen, Pause zu machen und Neues aufzuspüren.

Jedes Kunstwerk birgt eine Geschichte, die entdeckt werden will. Eine Galerie unter freiem Himmel, unmittelbar am Wegesrand, ganz nah an uns – so setzen die Skulpturen Akzente in unsere Landschaft, sie inspirieren miteinander ins Gespräch zu kommen, werden zu Treffpunkten – werden Teil unserer Umgebung und unseres Lebens.

Im Oktober 2019 wurden die ersten Kunstwerke am Wörthsee aufgestellt. Sie markieren den Start eines ehrgeizigen Projektes:

Ein Skulpturenweg am Wörthsee entsteht und lädt Sie zum Flanieren ein.

Kunst im „öffentlichen Raum“

Der  im Oktober 2019 gegründete Verein „Skulpturenweg Wörthsee e.V.“  hat die Idee von Andreas Huber und Johannes Englmeier aufgegriffen: Entlang des Ufers  am Wörthsee von der Rossschwemme in Walchstadt über den Seeuferweg und die Seestraße bis zur Seepromenade in Steinebach sind bereits und werden noch Skulpturen und Objekte ganz unterschiedlicher Art und Materialien installiert. Die Kunstwerke stammen zum großen Teil von Künstlern aus der Region. Während manche  Objekte  über ihre Größe und Präsenz auf sich aufmerksam machen, wirken andere  anfänglich eher unscheinbar und schüchtern, ehe sie sich dem Betrachter offenbaren. 

Sorgfältig gewählte Stellplätze sorgen dafür, dass sich die Werke harmonisch in ihre Umgebung einfügen ohne jedoch aufdringlich zu wirken.

So fügen sich zum Beispiel die beiden einander zugewandten Betonfiguren („Begegnung im Park“) der Breitbrunner Künstlerin Marianne Schweigler neben der Trauerweide am Badeplatz Seglerweg natürlich in den Ausblick auf den See. Eine überdimensionale rostige Kugel des Chiemgauer Künstlers Hans Thurner scheint auf dem Grashügel hinter dem Augustiner am See hinunterrollen zu wollen. Farbe bringen große bunte Mikadostäbe, von Grundschülern gestaltet am Rathaus. Am Zulauf des Auinger Bachs  stehen die „Fremdlinge“ von Johannes Englmeier wie Wärter, die den Bachzulauf bewachen. 

Skulpturen am Weg

Das Projekt soll sich auch abseits des Fußweges im Ort ausbreiten und so das Ziel des Vereins umsetzen, in Wörthsee Kunst für jedermann zugänglich zu machen und Einheimische wie auch Gäste zum Entdecken und Bestaunen einzuladen. Eine Übersicht über die Kunstwerke befindet sich auf dieser Seite

Ansprechpartner

Skulpturenweg Wörthsee e.V.

Johannes Englmeier

Juliane Seeliger-von Gemmingen

info@skulpturenweg-woerthsee.de

Adresse

Dorfstraße 8

82237 Wörthsee

Tel. 0172 – 83 71341

www.skulpturenweg-woerthsee.de